alltag
alpha
beruf
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren
icon

 

alpha

anbei mein beschwerde mail ans zentrum W3, landstraße wien mitte village cinema thalia (einst AEZ) vis a vis der mall. zur alternative hat mall 2 klos. eins neben s.oliver, eins neben mediamarkt. ersteres hat nasses klopapier in noch nasseren lacken in sämtlichen nassräumen liegen: inakzeptabel. zweiteres bedingt langen fußweg. hat man den mal geschafft, ists das beste klo: derzeit in renovierung. warum? es war doch ok! es ist geschlossen. flucht auf zahlungspflichtige W3 klo mit bewachender bulldogge, die geld haben will.
TEXT:
heute etwas nach 16h am oberen klo. mall klo bei mediamarkt in renovierung. bleibt nur W3. mich prangen 2 zwanziger in der börse an. kein kleingeld. Ich habe schwere blutungen. Erkläre der klofrau die lage (sonst lege ich IMMER IMMER ein fuffzgerl rein). Von ihr bekomme ich ein verächtlich-höhnisches schnauben. Wütend benütze ich das klo. Notgedrungen. Denn sonst geh ich immer in der mall. Weil dort keine bulldogge vorm klo des mediamarkt steht. Ich bitte darum, diese demütigende klofrau ihres jobs zu entledigen. Es gibt genügend damen, die jemandem in einer solchen notlage mit etwas mehr respekt entgegenkommen können. Diese geschichte werde ich öffentlich machen. Davor habe ich keine scheu. Kein wunder, dass das w3 gegenüber der mall komplett untergeht. Es muss damit wohl seine richtigkeit haben. Verachtungsvoll blutend verbleibt: frau XY.
blood-1715010_640
lösungsorientiert wie ich bin, überlegte ich mir folgenden flashmob. die zahlungspflicht wurde dort schon vor 1-2 jahren aufgehoben. diesen passus gilts zu nutzen. hab ich früher, aus respekt derer arbeit immer brav ein fuffzgerl reinglegt - so gilt es jetzt nie wieder dort ein geld reinzulegen und erst recht dort scheissen zu gehen. und scheissen kann man auch sauber - oder eben ein kleines bisschen kreativer. leider kreativ. sie verdienens. wien ist herzlich eingeladen, sich dort zu erleichtern, kommentarlos und tschüss mit Ü.
auch dieser, wie die vorhergehenden beiträge ein complaint beitrag. es ist nicht etwa so, dass beschwerden mein leben ausmachen würden. die intervalle sind jeweils entsprechend lang. aber da ich schon mal hier begonnen hab und ordnung brauch, hat sich eben dieser ort dafür rauskristallisiert. üblicherweis bin ich eine nett brav respektvoll zahlende. bis zum moment wo man mich in einer notlage verhöhnt. das bild hab ich auf der plattform pixabay entdeckt. man darf dortige pics ohne credits öffentlich machen.

kürzlich labor blutentnahme. ich vorsichtigerweis ein klappstockerl mit zum sitzen. vorm labor. wir warten alle auf der straße fuer einlass. wir wollens nämlich gleich hinter uns bringen. ich bin erst die neunte. das geht noch. sitzplatz neben einer, die den begehrten randsitz erhalten hat. sie ist weit vor mir dran. ich nehm mir vor, ihren randsitz einzunehmen, sobald sie dran ist. ein deppater 2m großer dürrer pensionsdoktor kriegt sein blut entzogen und schäkert stundenlang in der entnahmezelle. die frau neben mir, offeriert ihren randsitz, dass er danach sitzen kann. ich kapere gschwind diesen sitz und biete ihm meinen. vor mir steht ein absolut grauslicher vergewaltigungskoloss mit wulstigem stiernacken. dieser typus mann, vor dem speziell einer männerhasserin extremst graust. was passiert? der dürre friedliche pensionsdoktor geht nachhause und der scheißstiernacken nimmt neben mir platz. ich rücke immer mehr zusammen, die schultern höchst raufgezogen, wartend auf den foltertermin.
linke armbeuge: narbe wegen naevus-entfernung. rechts: keine venen und wenn welche, dann kein blut. die laborantin macht die gesamte arbeit in 3 entnahmezellen alleine. unterbesetzt. also sticht die laborantin mir irgendwo hin in die rechte beuge. kommt kein tropfen raus. in dem moment reiss ich die panik auf. war doch schon das wartezimmer horror pur gewesen. und schließlich hat in genau jenem scheißlabor mal ein alter laborologist in einer kapillarader bei mir rumgewühlt, weil bei kapillar, wie wir alle gut wissen, nix rauskommt. die laborantin von heute will das anders lösen. sie träumt davon, mich im unterarm (genau da wo fettgewebe is, zwischen pulsadern und ellenbeuge) aufzustechen. das lehne ich ab. dann hat sie die frechheit zu sagen, sie wolle mir in den handrücken stechen. weil man da so schön die venen sieht und man so fein blut entnehmen könnte. ja kenne ich gut. nur hört das bei den dicken venen dort nicht zum bluten auf, entweder läuft der gesamte handrücken blau an oder ich krepiere coram publico elendiglich verblutend. als sie merkt, dass ich ob des fehlstiches in der rechten beuge eh schon komplett die panik hab und zittere, trifft sie auf anhieb die vene in der linken beuge. weitab von meiner narbe dort. ich schau da garnicht hin. ich weiss garnicht was die tut. aber immerhin hab ich beim stechen einen schmerzensquiekser rausgelassen. wär ned nötig gwesen aber ich meine, nach der gesamten folter sollte ich doch zumindest einen grenzwiderstand ausloten. man bedenke, dass alle acht entnahmen vor mir aalglatt abgelaufen waren. kaum bin ich fertig, stürze ich aus der folterkammer raus. in der hand alles. körbchen, sitzschemelchen, den dicken winterdaunenmantel, einfach alles. die tasche kullert dabei aus dem körbchen raus. das blutabsperrband landet irgendwo am boden. ich weiß dass keiner von den andren wartenden abstechschweinen mir nun einen sitzplatz überlassen würde. aber ich hab ja mein klapp-schemelchen. die tiefe wunde zuhaltend, öffne ich das schemelchen und verkrümel mich hockend irgendwo halbwegs im eck, wo die waschmuschel ist. kein blickkontakt mit niemandem. nach der abgelaufenen draufdrückzeit zieh ich beleidigt, gedemütigt, erniedrigt, meinen dicken mantel an - den penetranten blick des widerwärtig geifernden stiernackens im eigenen nacken fixiert wissend. kommentarlos verlasse ich die folterstelle. ich hab früher echt nie gschichten gmacht bei blutabnahme. meine haut ist so weiß, dass man durchblicken kann und venen außen nachzeichnen kann, wenn man denn die lust darauf hätte. aber ausgerechnet bei mir bilden sie sich ein, mich in unterarm und handrücken abzustechen. es ist so widerlich.

bis dato hatte ich in jenem lokal in transdanubien immer leidlich glück gehabt. so leider nicht heute. wo ich nochdazu auf blinddate basis 2-3 personen dazugeladen hatte, die ich noch nicht kannte.es ging um ein fachforum im internet, das eine ziemlich sensible sache behandelt. das lokal hat ohnehin alle attribute, die schmach versprechen. aber im einzelnen. ich komme rein, bin gut ne halbe stunde zu früh. egal, ich müsste fürs meeting eh noch was vorbereiten. ich versprach den 2-3 pax, ich säße am fenster. dies sollte mir noch zum verhängnis werden. erstversuch: ich setze mich neben einen mann, weil der allein – also ruhig ist. kaum mache ich anstalten mich dahin zu setzen, lässt er einen warnenden brüllhuster los. also wieder weg von diesem tisch. zu einem tisch mit verwesungskröten mit hund und rollator. als die erste feststellt, dass ihre altfrauen-kützelchen nicht gut ankommen, macht sie anstalten, diese so lang zu wiederholen, bis ich zum ersten tisch zurückflüchte, weil der grausliche mann inzwischen gezahlt hat. ruhe hab ich dort nicht lang. schon kommt die nächste rollatorbrigade und – obwohl der saal so gut wie leer ist, setzt sich ostentativ neben den tisch – da wo erst der grausliche kerl saß. nicht nur das, dahinter grinsend die erste und einzige person der blinddate-geladenen. ich deute ihr sofort: ich habe mich im tisch verwählt, der muss dringend gewechselt werden. also dritter tischwechsel. es ist halb5. ich habe den ganzen tag nichts gscheites warmes gegessen. jetzt fress ich das grausliche gebackene schnitzel während mir die person zuschaut und erzürnt ist, dass ich sie nun nicht unterhalte. ich bin so unendlich froh, dass sie aufsteht, draußen zahlt und geht. sie zahlt aber nicht, ohne sich über mich beim personal unbekannterweise zu alterieren. das personal kommt zu mir und wirft mir die beschimpfungen der person unzensuriert an den kopf. zwischenzeitlich ist eh klar, nichtraucher wie ich, die noch darum um geschlossene tür zum raucherbereich bitten, werden recht unverhohlen wieder rauskomplimentiert. ich schicke an den restauranttester meine lokalkritik. er nimmt sie nicht weil ich nicht user bin. bleibt noch, die rollatorspelunke beim rauchersheriff zu verpfeifen. der gestank, durch den man als schwer lungenkranker durchmuss, dieser korridor, ist unzumutbar. neue entscheidung: nur noch selbstbedienung mit laufend freier tischwahl. unbedingt was mit stiegen, wo die rollatorkrebse nicht durchkommen; und außerdem komplett rauchfrei, sodass man als nichtraucher nicht verachtet wird.

http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/5081186/Umfrage_Viele-Turken-wurden-fur-Geld-gehen
es stünde ihnen frei, sich im eigenen land für innenpolitik zu engagieren. für geld würden sie gehen. nun, es käme rein ökonomisch betrachtet, auch billiger, weil sie zu unseren erfolgreichsten transfergeld-empfängerINNen zählen. die story muss ich noch nachrecherchieren. momentan keine zeit, drum ist der beitrag so kurz. aber die presse sagt eh alles. sie ist eine superzeitung die ich liebe.

trump kanns auch wieder mal ganz kräftig. erst verhält er sich fiesest gegenüber den mesoamerikanern, oft mexikanern - die gehen zu clinton weil die nen hispanohablante im team hat. um aber diesen stimmverlust wettzumachen, umgarnt das toupet-tramperl nun stimmgeil den gesamten afrikastämmigen bevölkerungsanteil. http://www.gmx.at/magazine/politik/wahlen/us-wahl/us-wahl-donald-trump-verspricht-afroamerikanern-jobs-wohlstand-31863652 und nun gut, wir sehen uns an wer gewinnt. im november.

einige ganz wenige worte - ja parallelen - zu unserem verkraxten erbarmungswürdigen owegsandltn ösiland. sowohl usa wie auch Ö haben beide die (qu)wahl zwischen frau PEST und frau CHOLERA. wir teilen uns die zwei zeitgenossen. usa wird die pest kriegen, während wir - immer schon bescheidenen ösis uns gern auch mit der cholera zufrieden geben. usa liegt ausserhalb meines machtbereichs. was ich aber sehr wohl tun kann: den wahlzettel (den dritten nämlich) als arschpapier verwenden. und am besten gleich direkt in der kabine. gegebenenfalls knülle ich selbigen dann liebevoll zusammen, damit der nächste vollidiot drinnen auch ein bisserl eine freude daran hat.

http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/5069799/Asyl_So-ein-Jahr-nicht-wiederholen?_vl_backlink=/home/politik/innenpolitik/index.do
ein jahr 2015 darf sich nicht wiederholen. die prozentzahlen, wiewenige nach 2 jahren, nach 5 jahren, nach 10 jahren arbeitsintegriert sind, sind erschreckend. sogar in schweden mit dem super-2-jahresprogramm sind nach den 2 jahren zwischen 25 und kaum 50% asylberechtigte im arbeitsmarkt integriert.
der FASSMANN. Vorsitzender des Expertenrats für Integration legte noch unlängst herzzerreißende auftritte mit unsrem theatralischen motschkeranten patzelt hin. und nun geht er argumentativ hand in hand mit außenminister kurz. kurz'ens strategie hat mir immer schon gefallen. ungeachtet meiner eigenen politischen ausrichtung, respektive parteizugehörigkeit. er hat einen weltklasse-beraterstab und ist in öffi terminen sehr freundlich, ja regelrecht unverbraucht. aber keine angst, das kommt schon noch.
nun jedenfalls darf sich ein 2015 nicht wiederholen. wir werden noch schimpfen auf jenes jahr. und freilich, es gab die bahnhofsklatscher und die bahnhofshelfer, es gab train-of-hope. dort waren sich alle in der meinung einig. was die emsigen jungspunde aber nicht betrachtet haben, sind völlig einfache, ökonomische rechnungen. wenn jemand 5-10 jahre arbeitsmarktfit gemacht werden muss, um eine wertschöpfung zu erzeugen, die nichtmal die sozialen kosten seiner eigenen familie deckt, das kann sich hinten und vor nicht ausgehen. ja, und enteignung der bevölkerung auf welchen wegen auch immer dies sein mag, das kann ja auch keine lösung sein. dann wählens alle schwarz oder alle blau und wir haben überhaupt keine sozialgesetzgebung mehr. der kern-kurz-kurs ist insgesamt gut. wir haben zwar fischli als präsidenten verloren und es kommt garantiert kein bessrer nach - aber in dieser kern-kurz- kombi, da sehe ich einiges verheißungsvolles. (bei mitterlehner würde ich das nicht so sehen): doskozil ist auch prima. wirkt zwar total sympathisch, zieht trotzdem seine harte und entschlossene linie durch.
schockieren tut mich nach wie vor stöger. ist sozialminister, ködert wieder mal die sozialschmarotzenden (ex-früh)pensionisten mit weiteren anhebungen, sieht aber auf unserem arbeitsmarkt KEINEN notstand. ja was will er denn noch zu den 145000 wiener arbeitslosen dazu: etwa 390.000 wiener arbeitslose?

am namenstag, 11aug, wurde meine uralt-domain revitalisiert. dank easyname um 44 euro im jahr. es ist ein wirklich vernünftiges und großzügiges angebot. 35-75% aller websites sind mit wordpress gemacht - so auch die meine. es hat sich glücklicherweise ergeben, dass ich beruflich und via vhs schon sehr viel über wp lernen konnte und noch weiter werde. eingeschränkt ist nur die themenstellung in wp-domain. es muss politisch korrekt sein. es darf nicht parteipolitisch werden. freunde dürfen nicht beim namen genannt werden. meinen e-media screenshot darf ich dort aus kopierrecht-gründen nicht zeigen, keine liebesgschichten und heiratssachen, keine tv-angelegenheiten, allenfalls radio Ö1-rekapitulation, keine berufs-interna oder befindlichkeiten, kein familystress. also eigentlich nix, was handelsübliche schreiberei ausmacht. übrigens hörte ich erst kürzlich, dass jegliche schreiberei durch autobiographisches beginnt. ich möcht überhaupt eher allgemeine betrachtungen reinstellen, durch die sich auch andre betroffen fühlen könnten, etwa die zielpunktpleite, der gap zwischen twitter und facebook; allgemein soziologische betrachtungen also. als enorm bereichernd fürs domain-schreiben stellen sich ehrenamtliche tätigkeiten heraus. die kann man aber auch nur machen, wenn zeit für so etwas da ist: eine sehr geliebte tätigkeit musste ich aufgrund beruflich bedingter terminkollisionen schon aufgeben. die zweite steht nun auf der kippe.

ja, nicht mal meiner angebotenen rolle als ersatzbeisitz nachgehen. eine rolle, die ich auch nur 2x und eher mit unterdurchschnittlichem erfolg innegehabt hatte.
aber was eben wirklich die breaking news sind: natürlich ist daHofa unwählbar, daran bestand nie ein zweifel. doch leider ist dies vdB auch. jemand, dessen erste ansage lautet, in der kanzlei eine raucherkammer einzurichten, hat jegliche berechtigung auf präsidentschaft antizipatorisch verwirkt. es geht einfach garnicht. beim letzten kreuzerl für ihn bekam ich nur einen fingerkrampf. bei einem nächsten kreuzerl für den alten süchtigen mann aber würden sich meine fingernägel zu kringeln anfangen, dies wäre irreversibel und ich könnte nie mehr händisch geschirr abwaschen.
wer nicht wählt, wählt hofer, argumentierten die sozis. damit bin ich also daHofa-wählerin. ohne ihn freilich zu wählen. welche wahl hätt ich. ich würd gstandene 40 minuten 1 kabine besetzen, um den stimmzettel derartig zu verschmieren, dass die kulitinte hundert kilometer gegen den wind hinausstinkt.
es ist nicht so schlimm. daHofa woas. daHofa wirds. die anarchos werden ihn 'schlecht behandeln', um es weitgehend politisch korrekt auszudrücken. die weltpresse wird aufheulen. die nächste NR wahl wird aber dafür gutgehen und die haben wir gewiss schon 2017. weil wir werden uns wundern, WAS alles geht, sagte einst daHofa. österreich steuert der staatskrise und unregierbarkeit entgegen und ich werde nicht wählen gehen.
aufruf: es wird http://peziso.twoday.net dringend gesucht.

meingott bin ich froh dass die querulanten endlich draußen sind! wer braucht dieses arrogante schnösel volk mit melone und regenschirm und einem widerwärtige 'farage'.
außerdem mobben kann die EU_27 ganz gut. haben wir ösis ja 1999/2000 bemerkt, als es uns wegen der NR wahlen an den kragen ging. der arme cameron, der das nun alles ausbaden muss. selber schuld: referendum als wahlzuckerl. wie blöd muss einer sein. den fehler macht garantiert keiner mehr. sogar hc macht einen rückzieher. weil vilimsky mep ist und ihn beeinflusst. alle, die in brx zu tun haben, werden mit dem brx virus angesteckt. alle sind plötzlich verliebt in diese rachitische EU. das bin ich nicht. aber die querulanten samma los.
damit wird viel wohnraum frei: weil die leeren wohnobjekte als investition in LDN keinen sinn mehr machen. der nordirland konflikt entbrennt erneut. schottland wird unabhängig, hat aber GB's öl. aus GB wird SB. small britain. tschüss mit Ü kann ich da nur sagen und zwar ganz ganz flott.
außerdem setzen sich dann F/D sprachlich durch. weil wer braucht dann noch englisch. ka sau, um ehrlich zu sein.

meine landesdomain ist kaputto und das alpha schon sehr lang. bei alpha weiß ich zumindest, wer's zerstörte.
also bleiben wir auf twoday.
dieser tage feiere ich 1 jahr türkce, bin immer noch im A1 niveau. ich lern nimmer so gschwind wie einst. aber zumindest fand ich im 2D ein türkce blog http://yuregininsesi.twoday.net/

 
resident of twoday.net
powered by Antville powered by Helma
AGBs xml version of this page xml version of this topic